Die Erfindung des Manuskripts: Zur Theorie und Geschichte literarischer Gegenständlichkeit

Research output: Book/ReportBook

Die Entstehung der literarischen Moderne ging seit dem 18. Jahrhundert damit einher, dass die Anzahl literarischer Manuskripte ebenso wuchs wie deren Bedeutung. Der Buchdruck hatte die Handschrift keineswegs überflüssig gemacht, sondern provozierte im Gegenteil einen neuen, am Autographen ausgerichteten Literaturbegriff. Verantwortlich dafür war ein vielfältiges Zusammenspiel von ästhetischen, epistemologischen, juristischen und wissenschaftshistorischen Faktoren. In seinem grundlegenden Buch entwickelt Christian Benne eine Theorie literarischer Gegenständlichkeit und geht dabei exemplarisch auf verschiedene europäische Literaturen ein. Er zeigt, welche Folgen die "Erfindung des Manuskripts" hatte und immer noch hat - nicht zuletzt für die Debatte über die Zukunft des Buches
Original languageGerman
PublisherSuhrkamp
Number of pages671
ISBN (Print)9783518739983
Publication statusPublished - 2015
Seriesstw
Number2147

ID: 137426841