Feste Wortgruppen/Phraseologie II: Phraseme

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingBook chapterResearchpeer-review

Documents

In diesem Aufsatz wird eine skizzenhafte Einführung in das Phänomen
der festen Mehrwortverbindungen gemacht. Der Gegenstand wird definiert, seine
Relevanz dargelegt, und wesentliche begrifflich-terminologische Probleme werden diskutiert, darunter die umstrittenen Kernbegriffe Phrasem und Idiom, die oft unsystematisch gehandhabt werden. Dies führt zu einer Diskussion über Phrasemtypen, wonach eine Auswahl der prägnantesten Phraseme vorgestellt und ihre Merkmale und Eigenschaften besprochen werden. Dem folgt eine Besprechung der Entstehung von Phrasemen und von der Phraseologie als Phänomen des Sprachwandels, sowie eine Erörterung sprachvergleichenden und übersetzerischen Aspekten, darunter semiotisch-rezeptiven Problemen und das Komplex aus Ikonizität, Arbitrarität und falschen Freunden in der Phraseologie. Darauf folgt ein Abschnitt über Beschreibungsprobleme, darunter die Rolle der Phraseme in der Lexikographie. Ein Kapitel über die Phraseologieforschung und entsprechende Desiderata rundet den Beitrag ab
Original languageGerman
Title of host publicationHandbuch Wort und Wortschatz
EditorsUlrike Haß, Petra Storjohann
Number of pages21
Place of PublicationBerlin/Boston
PublisherDe Gruyter
Publication dateOct 2015
Pages226-247
Article number10
Chapter2
ISBN (Print)978-3-11-029570-2
ISBN (Electronic)978-3-11-029601-3
Publication statusPublished - Oct 2015
SeriesHandbücher Sprachwissen
Volume3

Number of downloads are based on statistics from Google Scholar and www.ku.dk


No data available

ID: 128948219